Innerstädtischer Lückenschluss – Nachverdichtung statt Flächenfraß auf der grünen Wiese


Mittwoch, 24. November 2021, 19:00 Uhr (in Kooperation mit der VHS) – Themenblock „Klimagerechtes Bauen“
Achtung geänderter Veranstaltungsort: Bergische Volkshochschule (VHS), Auer Schulstraße 20, 42103 Wuppertal-Elberfeld)

Nachverdichtung im urbanen Raum ist eine zentrale Stellschraube um die Städte heilsam für unser Klima zu machen. Vielfach können Dichteeffekte auch im Hinblick auf Infrastruktur Energieeffizienz erhöhen, gleichzeitig kann dies nur Akzeptanz finden, wenn auch soziale und ökonomische Nachhaltigkeit berücksichtigt wird und Verdrängung oder z.B. innerstädtische Hitzeinseln gar nicht erst entstehen. Wie Nachverdichtung zum Erfolg wird, klären wir anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen, an Best Practice Beispielen, innovativen Ideen und im Diskurs mit ausgewählten Praktikern und natürlich dem Publikum.

Referent:innen: Team Solar Decathlon Europe 21/22 im Gespräch mit Praxispartnern u.a. mit: Dr. Daniel Lorberg – Dr.-Ing. Katharina Simon – Frauke Rottschy

Dr. Daniel Lorberg ist Leiter des Projektes Solar Decathlon Europe 21/22 sowie Kurator desLiving Lab. NRW. Zuvor war er u.a. Geschäftsführer des Instituts für Politikwissenschaft an der Bergischen Universität und an der IST-Hochschule für Management und international als Dozent, Autor und Manager tätig. Er studierte Wirtschaft, Recht sowie Europawissenschaften und provierte über den Wandel der Weltwirtschaftsstruktur im Zuge der Digitalisierung.
Dr.-Ing. Katharina Simon ist Projektleiterin des Projektes Living Lab. NRW sowie Co-Leiterin und Leiterin des Bereichs „Architektur und urbane Innovation” im internationalen Projekt „Solar Decathlon Europe 21/22”. Nach ihrem Architekturstudium war sie über sieben Jahre lang am Lehrstuhl für Städtebau an der Bergischen Universität tätig, wo sie 2017 promovierte, bevor sie zunächst zum Lehrstuhl für Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung und 2019 ins SDE 21/22 Team wechselte. Sie lehrt und forscht an der Schnittstelle von Stadt und Energie in nationalen und internationalen Projekten.
Frauke Rottschy ist beim SDE 21/22 Leiterin der Teamkommunikation und betreut die 18 internationalen Teilnehmerteams. Frau Rottschy ist Architektin (Dipl.-Ing.) und Wirtschaftsingenieurin (MBA & Eng.) und arbeitete mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau in mehreren Architekturbüros in München, Ulm und Düsseldorf. Während ihres Studiums an der Technischen Universität Darmstadt, nahm sie 2009 am Solar Decathlon in Washington D.C. teil und belegte zusammen mit ihrem Team den 1. Preis im Gesamtwettbewerb.

Der Themenblock „Klimagerechtes Bauen“ findet in Kooperation mit dem „Solar Decathlon Europe 21/22 und der Bergischer VHS statt.

Diese Veranstaltung wird als Präsenz-Veranstaltung durchgeführt und findet i Forum (Raum A0111) der Bergischen VHS (Auer Schulstr. 20, 42103 Wuppertal) statt.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig! Der Zutritt zur Veranstaltung ist aber nur mit medizinischer Maske und unter Beachtung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) möglich. Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Schutzverordnungen.

Die Veranstaltung kann parallel auch online via „ZOOM“ verfolgt werden:
https://us06web.zoom.us/j/88320091751…
Kenncode: 7001124

Spender*innen gesucht!

Politische Bildungsarbeit kostet Geld. Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr mithelft, die Kosten der Web-Seminare und Präsenzveranstaltungen zu reduzieren.
Wie? Ganz einfach: Für diese Bildungsreihe gibt es ein eigenes Spendenprojekt: 
www.betterplace.org/p92145