24. Juni 2020 [7]
Menschenrecht auf Wasser


Mittwoch, 24.06.2020, 19:00 bis ca. 21:30 Uhr
Klimaklagen und das Menschenrecht auf Wasser

In vielen Regionen der Welt führt die Klimaerhitzung zu zunehmender Trockenheit. Zusätzlich führt der Anstieg des Meeresspiegels zur Versalzung von Grundwasser. Gleichzeitig sichern sich Wirtschaftsunternehmen die alleinige Nutzung von Grundwasser. In den betroffenen Regionen ist dadurch die Existenz vieler kleinbäuerlicher und indigener Gemeinschaften gefährdet.

Angesichts dieser Szenarien bleiben Regierungen relativ untätig, um die Menschenrechte auf Wasser und Nahrung zu schützen. In mehreren Ländern versuchen Betroffene daher, mittels gerichtlicher Klageverfahren Regierungen zu effektiverem Klimaschutz zu zwingen. Was sind die Inhalte dieser Klagen? Auf welchen gesetzlichen Grundlagen werden sie formuliert und welche Erfolgsaussichten haben sie? Und inwieweit zwingen Klimawandel und mangelnde Versorgung mit Wasser Menschen weltweit zur Flucht?

Referentin: Die Dipl. Sozial-Wiss. Gertrud Falk ist Bildungsreferentin bei der Menschenrechtsorganisation Deutschland FIAN u.a. für die Themenschwerpunkte Klimagerechtigkeit und das Menschenrechte auf Wasser.

Diese Veranstaltung wird als Online-Seminar mithilfe der Plattform „ZOOM“ durchgeführt. Wir bitten um Anmeldung unter Klimagerechtigkeit@fbf-bl.de, damit wir euch die Zugangsdaten zum Online-Meeting per E-Mail zusenden können.